Theater in St. Christophorus: Claudia Procula

Home Blog Beiträge Theater in St. Christophorus: Claudia Procula

Exemple

Theater in St. Christophorus: Claudia Procula

Theater in der Kirche? Christliche Themen im Theater? Seit vielen Jahren ist das Ensemble Theatrum aus Sachsen-Anhalt mit seinen erfolgreichen, eigenen Theaterstücken ein gefragter Gast in ganz Deutschland. Unvergessen mit Stücken u.a. über Maria Magdalena oder dem Theaterklassiker Nathan der Weise, ist das Ensemble nun mit einem bewegenden Theaterstück über die Passionsgeschichte wieder einmal in der St. Christophorus-Kirche zu erleben – und zwar am Freitag, 5. April, ab 19.30 Uhr in St. Christphorus am Rosenweg 75.

„Spannend und bewegend bis zur letzten Minute… ernsthaft aber kraftspendend und warm…“ waren erste, begeisterte Zuschauer-Reaktionen. Fragen nach den (vielbeschworenen) Wurzeln unserer Kultur sind es, die das Ensemble Theatrum zu seinem neuen Stück bewogen haben: Das Stück von und mit Friederike und Hubertus von Krosigk, Hannah Vongries und Thomas Zieler führt zurück zu einem wichtigen Moment im Nahen Osten vor 2000 Jahren. Dort soll ein Mann, der den Frieden predigt, hingerichtet werden: Jesus von Nazareth, Jeschua. Berichtet wird das Geschehen aus der Perspektive einer Frau, Claudia Procula, der Frau des Pilatus, der als Statthalter im damals römisch besetzten Jerusalem, für Ordnung zu sorgen hatte. Seine Frau hat einen ahnungsvollen Traum… und warnt ihren Mann vor der Hinrichtung des Unbekannten. Pilatus bleibt in Sachzwängen stecken, gibt den Befehl zur Hinrichtung, bleibt jedoch nicht unberührt: Was ist Wahrheit? Die Frage, die er dem Mann aus Nazareth gestellt hat, lässt ihn nicht mehr los. Was macht diese Geschichte wirksam bis in unsere Tage?

In dem eindringlichen Stück mit vielen Originalpassagen aus der Passionsgeschichte und Lyrik von Rainer M. Rilke erklingt mehrstimmige a-capella-Musik, die sich mit einem beeindruckenden Bühnenbild und stimmungsvoll inszenierten Lichteffekten zu einem eindrücklichen Gesamtkunstwerk verwebt. So entsteht ein Raum, in dem neues Licht auf den Hintergrund der Dinge geworfen wird, die uns so selbstverständlich scheinen, dass wir sie schon fast vergessen haben.

Das Ensemble Theatrum ist ein professionelles Theaterensemble und hat seine feste Bühne im Schloss Hohenerxleben. Es ist eines von drei, mit Landesmitteln geförderten, freien Künstlerensembles in Sachsen-Anhalt. Unterstützt werden die Künstler für ihr außerordentliches Engagement im und am 800 Jahre alten Schloss Hohenerxleben.

Dort geben sich die professionellen Künstler ein eigenes Profil mit eigenem Spielbetrieb: fester Spielplan mit einem breiten Theater-Repertoire, Konzerten und Liederbühne, monatlich honorarfreie Veranstaltungen für den Wiederaufbau des Schlosses und jährlich rund 60 Gastspiele in ganz Deutschland und dem europäischen Ausland.

Das Ensemble ist ein Zweckbetrieb einer gemeinnützigen Stiftung, zu deren Zweck der Wiederaufbau des 1997 stark ruinösen und verfallenen Schlosses Hohenerxleben gehört. Durch das Zusammenwirken aller Beteiligten in der Stiftung ist in den vergangenen Jahren ein Kleinod für Kultur und Begegnung entstanden mit festem Spielbetrieb des Ensembles, Restaurant und Hotel, einem Künstleratelier mit wechselnden Ausstellungen und verschiedenen Bildungsangeboten.

In der Region Dortmund/Schwerte war das Ensemble Theatrum bereits mehrfach zu Gast u.a. mit „Maria Magdalena“, „Das Hohe Lied der Liebe“ und „Nathan der Weise“. Weitere Informationen gibt es unter www.schloss-hohenerxleben.de

Der Eintritt ist frei und der Auftritt wird durch die Spenden des Abends finanziert. Im Anschluss an die 1 ½ stündige Vorstellung gibt es noch einen Umtrunk im Gemeindehaus mit der Gelegenheit für Gespräche mit dem Ensemble