In Corona-Zeiten

Home Blog Beiträge In Corona-Zeiten

Exemple

In Corona-Zeiten

In den Kirchen der Schwerter Pfarrgemeinde sind die Sitzplätze nach den behördlicherseits erforderlichen Abstandsregeln eingerichtet; die Zahl für Teilnehmende hat sich deutlich verringert gegenüber normalen Zeiten. Pfarrer Peter Iwan: „Bitte haben Sie Verständnis, wenn die Höchstzahl erreicht ist und der Ordnungsdienst niemand mehr in die Kirche einlassen kann“. Das gilt für alle Kirchen an Sonn- und Feiertagen, an Samstagen zur Vorabendmesse und bei den Werktagsmessen gleichermaßen.

Die Kontaktdaten jeder am Gottesdienst teilnehmenden Person sind schriftlich zu erfassen (Vor-, Zuname, Adresse, Telefonnummer). Dies gilt auch für Wort-Gottes-Feiern! Die Pfarrgemeinde muss gewährleisten, dass im Ansteckungsfakl alle Gefährdeten schnellstens erreicht werden können. Gottesdienstbesucher finden in den Kirchen und in den Gemeindeagenturen entsprechende Vordrucke, die sogenannten Meldezettel sind auch in diesem Beitrag als Download zu finden. Zum Selbstausdrucken zuhause.

Es erleichtert die Eingangskontrolle, wenn schon zuhause ausgefüllte Zettel mitgebracht werden. Wer die Angaben verweigert, kann nicht an einem Gottesdienst teilnehmen.

Gesang in Gottesdiensten ist weiterhin nur in begrenztem Umfang möglich, jedoch noch nicht in allen Kirchen, weil dazu ein entsprechend großer Abstand erforderlich ist. Außerdem muss beim Singen verpflichtend die Gesichtsmaske getragen werden! Die Gotteslob-Exemplare aus den Kirchen dürfen noch nicht ausgegeben werden. Die frühe Messe an Sonn- und Feiertagen wird bis auf weiteres nicht in der Krankenhauskapelle, sondern in der Pfarrkirche gefeiert.

Die Gemeindehäuser sind weiterhin nur sehr eingeschränkt nutzbar, die allermeisten Gruppentreffen und Versammlungen fallen aus. Vorträge oder ähnliche Veranstaltungen können nur unter Hygiene- und Abstandsbedingungen durchgeführt werden.