Programm der Kolpingfamilie Schwerte

Home Blog Beiträge Programm der Kolpingfamilie Schwerte

Exemple

Programm der Kolpingfamilie Schwerte

Die Kolpingfamilie Schwerte hat ihr Programm für das erste Halbjahr 2023 veröffentlicht, es wird auch auf der Internetseite der Gemeinde zu finden sein (www.schwerterkirchen.de). Das Programm startet am Sonntag, 12. März, mit dem traditionellen Kreuzweg auf dem katholischen Friedhof, der gemeinsam gebetet wird. Treffen ist um 15.30 Uhr auf dem Friedhof. Das traditionelle Heringsessen in der Fastenzeit ist für Freitag, 31. März, vorgesehen. Das Essen beginnt um 17 Uhr im Pfarrheim (Brauner Saal). Wer mitessen möchte, muss sich unter Tel. 43798 anmelden. Im April steht die Fahrt ins Opernhaus nach Dortmund auf dem Programm: Am 23. April geht es um 15 Uhr ab Pfarrkirche mit dem Bus los. Gespielt wird die Operette „Gräfin Mariza“, mit der Rückkehr kann gegen 19.30 Uhr gerechnet werden. Wer mitfahren möchte, muss sich unter Tel. 12478 anmelden. Der Opernbesuch kostet inclusive Fahrt 48 Euro.

Die Maiandacht, in der die Gottesmutter Maria besonders geehrt werden soll, ist am 12. Mai um 15.30 Uhr in der Kapelle des Marienkrankenhauses. Im Anschluss an die Andacht wird zum Kaffee ins Pfarrheim an der Goethestraße eingeladen. Eine Führung durch das sehenswerte Schloss Cappenberg in Selm steht bei der Kolpingfamilie Schwerte am Freitag, 16. Juni, an. Zum 900jährigen Bestehen des Klosters Cappenberg ist im letzten Jahr die dortige Stiftskirche St. Johannes Evangelist restauriert worden, sie wartet jetzt mit zahlreichen restaurierten mittelalterlichen Kunstwerken auf. Die Abfahrt erfolgt um 14 Uhr ab St. Marien per Pkw. Walter Stirnberg nimmt unter Tel. 942960 Anmeldungen entgegen. Nach der Schloss- und Kirchenführung ist ein Besuch des Schlosscafés vorgesehen.

Das Halbjahresprogramm endet mit der Mitgliederversammlung am 21. Juli, 17.30 Uhr. Daran schließt sich ein Abend-Imbiss an. Noch nicht genau terminiert ist eine Busfahrt durch den Kreis Unna, der Südkreis ist bereits bereist worden. Näheres wird dazu noch bekanntgegeben.

Ganz allgemein wirbt die Kolpingfamilie noch darum, gebrauchte Brillen, Handys, Ladegeräte und vor allem gestempelte Briefmarken zu sammeln und bei den bekannten Vorstandsmitgliedern abzugeben. Für die gestempelten Marken stehen in allen Kirchen Sammelboxen bereit. Die Erlöse werden caritativen Zwecken zugeführt. Besonders „ertragreich“ ist auch die Altkleidersammlung in den gelben Tonnen an den Gemeindehäusern und Kirchen, daraus fallen immer Spendengelder an die Schwerter Pfarrgemeinde zurück. Kolping-Vorstandsmitglied Christel Jacobs verkauft weiterhin fair gehandelten Tatico-Kaffee in verschiedenen Sorten (Tel. 43798).

Das Bild zeigt eine Station des Kreuzweges auf dem katholischen Friedhof in Schwerte.