Das richtige Maß… (Klimafasten, Woche 1)

Eine Woche Zeit für das richtige Maß. So beginnt das Klimafasten in diesem Jahr.

Das richtige Maß zu finden scheint in der modernen Beschleunigungsgesellschaft zunächst erst einmal etwas aus der Zeit zu fallen: eigentlich geht es doch darum, immer mehr zu erreichen: immer mehr an Gütern, immer mehr an Lebensstandard, immer mehr an Weltreichweite.
Aber macht das wirklich glücklich und zufrieden?
Was brauche ich wirklich?
Was ist das richtige Maß, mit dem ich nachhaltig leben kann?
Und damit auch die anderen das haben, was sie brauchen…

Nach dem richtigen Maß zu suchen, ist so etwas wie die Grundhaltung der Fastenzeit. Es bedeutet, wieder mit sich selbst ins Gleichgewicht zu kommen, dem auf die Spur zu kommen, was ich wirklich brauche.
Dahinter steht auch das Thema „Suffizienz“, die gerade von der Frage nach dem richtigen Maß ausgeht. Sie ist wichtig für Klimagerechtigkeit, denn nur, wenn unser Überkonsum eingeschränkt wird, kann es genug für alle geben. Dabei geht es nicht um Verzicht, sondern um ein verändertes Verständnis von Wohlstand und Glück. Die Glücksforschung zeigt uns, dass ab einem gewissen Grad von materiellem Wohlstand die Zufriedenheit nicht weiter zunimmt. Es kann also befreiend sein, weniger zu konsumieren.

In Bezug auf das Klimafasten kann das ganz konkret bedeuten, in dieser Woche
… denke ich darüber nach, was ich für ein gutes, glückliches Leben brauche.
… kaufe ich nicht das, was ich gerade haben möchte, sondern mache eine Wunschliste und überlege, ob ich das wirklich brauche.
… melde ich mich bei einer Nachbarschafts-App an (z. B. nebenan.de), über die ich Dinge wie Werkzeuge leihen, tauschen oder verschenken kann.
… organisiere ich eine Kleidertauschparty unter Freund*innen, im Kindergarten,in der Kirchengemeinde.
… informiere ich mich über die Aktion „Es reicht. Mehr Mut zu Suffizienz!“ des Ökumenischen Netzwerks für Klimagerechtigkeit.
… melde ich einen Verkaufsstand bei einem Flohmarkt an und entrümple meine Wohnung.
… suche ich ein Repaircafé in meiner Nähe und repariere dort meine defekten Geräte.
… organisiere ich eine Andacht zum Thema Suffizienz.

Weitere Impulse (u.a. einen ausgearbeiteten theologischen Impuls und eine Audio-Andacht) finden Sie auf der Homepage der Aktion Klimafasten.