Ergste: 250 bei der Fronleichnams-Prozession

„Seit Jahrunderten erstmals“ fand die Fronleichnams-Prozession im Schwerter Ortsteil Ergste statt. Mehr als 250 Teilnehmerinnen und Teilnehmer wurden gezählt. Nach der Heiligen Messe in St. Monika am Kleinenberg, die von Pastor Dr. Markus Kneer, Pfarrer Guido Bartels, Pastor Christian Laubhold und Diakon Andreas Harmata zelebriert wurde, ging es mit Absicherung durch die Freiwillige Feuerwehr zum evangelischen Gemeindezentrum auf dem Hilf. Dort sowie auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes, am Ergster Ehrenmal und in St. Monika hatten Pfarrbezirke gemeinschaftlich Altäre aufgebaut. Die Organisation des ganzen Tages lag bei Silke Passavanti vom Pfarrbezirk Ergste und Pastor Dr. Markus Kneer aus dem Pastoralteam der Pfarrei.

Das Wetter spielte „bis auf eine kleine Dusche“ mit und schenkte der gesamten Mariengemeinde und allen Christinnen und Christen einen wunderbaren Prozessionstag. Der Sinn des Fronleichnamsfestes ist es, sich öffentlich zu Jesus Christus zu bekennen, ihn im Altarsakrament anzubeten, und ihn durch eine Prozession aus dem „heiligen Jerusalem“, dem Tempel (der Kirche), hinaus in die Welt zu tragen und allen Menschen zugänglich zu machen. Dieses Ziel wurde, Dank vieler engagierter, aktiver Menschen und Prozessionsteilnehmer-/innen erreicht! Ein herzliches „Vergelt´s Gott“! Der Ausklang dieses Festes fand dann bei einem gemeinsamen Mittagessen und Beisammensein statt. Es war ein sehr schöner und gelungener Tag. Dank sei Gott!

Nachfolgend finden Sie hier einige Impressionen von Dietmar Zitzelsberger, Elsbeth Bihler und Charlotte Kebekus sowie Familie Passavanti.